Stadt Oberhausen baut Wissenschaftscampus NRW auf

Die Stadt Oberhausen will sich als Standort für Wissenschaft etablieren und baut in Kooperation mit der NRW School of Governance an der Universität Duisburg-Essen und dem Institut für Journalismus und Public Relations an der Westfälischen Hochschule den Wissenschaftscampus NRW (WICA) in Oberhausen auf.

29.09.2022

Das Vorhaben, erste Programmpunkte und das Profil des Wissenschaftscampus haben Oberbürgermeister Daniel Schranz und Dr. Martin Florack, Leiter des Bereichs Integrierte Stadtentwicklung und Statistik bei der Stadt Oberhausen und des WICA, gemeinsam mit Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte, Direktor der NRW School of Governance, und Prof. Dr. Matthias Degen, Institutsdirektor an der Westfälischen Hochschule, jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Wissenschaftscampus ist für Oberhausen eine doppelte Chance: zum einen durch zusätzlichen Input durch Lehrende und Studierende und zum anderen für die Wahrnehmung unserer Stadt in der Wissenschaft“, sagt Oberbürgermeister Daniel Schranz: „Hier sollen Wissenschaft, Verwaltung, Politik, Gesellschaft und Wirtschaft zusammenarbeiten, um die laufenden und anstehenden Veränderungsprozesse erfolgreich zu meistern.

Die sozialwissenschaftliche Analyse, Begleitung, Beratung und Erforschung am WICA widmet sich der politischen und gesellschaftlichen Dimension aktueller Transformationsherausforderungen. Der WICA will sowohl wissenschaftliche Impulse setzen als auch Praxis und Öffentlichkeit im Sinne des Wissenstransfers informieren. „Unserer Gesellschaft stehen unzweifelhaft gravierende Veränderungsprozesse bevor. Für eine nachhaltige Transformation gilt es passende Informations-, Beratungs- und Entscheidungsstrukturen zu erproben und neue Wege politischer Gestaltung zu entwickeln, die sowohl den inhaltlichen Zielen als auch demokratischen Ansprüchen gerecht werden“, so Prof. Dr. Karl-Rudolf Korte. Der WICA stellt hierfür wissenschaftliche Expertise und eine Plattform für innovative Formen der Zusammenarbeit zur Verfügung.

Das WICAReallabor erprobt neue Formate der Politik- und Gesellschaftsberatung. Hierfür wird die Schnittstelle zum städtischen Bereich Integrierten Stadtentwicklung genutzt, um Praxis, Wissenschaft, Bürgerschaft und andere relevante Akteure zusammenzubringen. Ein erstes Projekt widmet sich der wissenschaftlichen Begleitung und Analyse der Quartiersentwicklung im Marienviertel der Stadt Oberhausen.

WICATransfer zielt auf Angebote der sozialwissenschaftlichen Weiterbildung. Hier entstehen Angebote für künftige Transformationslotsen aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.

WICAResearch setzt eigenständige Forschungsimpulse.
In Zusammenarbeit mit den Partnern an der Universität Duisburg-Essen und der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen wird der WICA zu einer neuen Wissenschaftseinrichtung in Oberhausen. Die Forschungsaktivitäten zielen dabei auf Fragen anwendungsorientierter Politikforschung.

Foto: Stadt Oberhausen, Tom Thöne): v.l.: Professor Dr. Matthias Degen, Professor Dr. Karl-Rudolf Korte, Lisa Debo, Dr. Martin Florack, Oberbürgermeister Daniel Schranz

Gutes Leben

Welche Schule ist die Richtige? Übergang von der Klasse 4 zur Klasse 5.

Gesamtschule, Gymnasium, Realschule, Förderschule – auf welcher Schule ist mein Kind am besten aufgehoben? Wo wird es sich wohlfühlen? Wo werden seine Talente gefördert? Fragen über Fragen.

28.09.2022

Erste Antworten werden bei der „Informationsveranstaltung Übergang 4 / 5“ am 17. Oktober 2022, 19 Uhr, Congress Centrum (Luise-Albertz-Halle) Eingang: Düppelstraße 1, 46045 Oberhausen gegeben. Eltern erhalten dort Informationen über die Bildungsaufträge, Arbeitsweisen, Anforderungen und Fördermöglichkeiten der weiterführenden Schulen. Die Informationen zum Schulsystem werden in acht verschiedenen Sprachen angeboten. Außerdem stehen alle weiterführenden Schulen nach dem Informationsteil für individuelle Fragen bereit und geben Antworten zu den einzelnen schulischen Konzepten.

Anmeldetermine

Die Termine für die Anmeldungen an den weiterführenden Schulen finden in der Zeit vom 23.01. bis zum 27.01.2023 statt.

Tag der offenen Tür / Informationsveranstaltungen der Schulen
Gesamtschulen:
Fasia-Jansen-Gesamtschule
26.11.2022, Tag der offenen Tür, Schwartzstr. 87
Infoabend, bitte auf der Homepage nachlesen

Gesamtschule Osterfeld
26.11.2022, Tag der offenen Tür, Westfälische Straße 17

Gesamtschule Weierheide
03.12.2022, Tag der offenen Tür, Fichtestr. 4-6 und Egelsfurthstr. 66
01.12.2022, Infoabend (Jg 5) , Forum, Egelsfurthstr. 66

Heinrich-Böll-Gesamtschule
03.12.222, Tag der offenen Tür, Zweigstelle Königshardt, Auf der Haardt 3
06.12.2022 Uhrzeit, Infoabend, Mensa, Schmachtendorfer Str. 165 (Zugang Dudeler Str.)

Gymnasien:
Bertha-von-Suttner-Gymnasium
23.09.2022, Tag der offenen Tür, Bismarckstr. 53
06.12.2022, Infoabend, Aula, Bismarckstr. 53

Elsa-Brändström-Gymnasium
10.11.2022 , 19 Uhr, und 12.01.2023 um 19 Uhr , Infoabend, Aula, Christian-Steger-Str. 11
19.11.2022, Tag der offenen Tür, C/B-Gebäude Christian-Steger-Str. 10-11

Freiherr-vom-Stein-Gymnasium
26.11.2022, Tag der offenen Tür, Wilhelmstr. 77
13.12.2022, Infoabend ,Aula, Wilhelmstr. 77

Heinrich-Heine-Gymnasium
20.11.2022, Tag der offenen Tür, Zugang Aula-Foyer (Mülheimer Straße)
23.11.2022, Infoabend, Mensa, Lohstr. 29

Sophie-Scholl-Gymnasium
03.12.2022, Tag der offenen Tür, Tirpitzstr. 41
11.01.2023, Aula, Tirpitzstr. 41

Realschulen:
Anne-Frank-Realschule
26.11.2022, Informationstag, Goebenstr. 140

Friedrich-Ebert-Realschule
15.11.2022, Infoabend, Aula, Potsdamer Str. 2
19.11.2002, 9 – 13 Uhr, Tag der offenen Tür, Potsdamer Str. 2

Theodor-Heuss-Realschule
15.11.2022, Infoabend, Foyer, Tackenbergstr. 139
19.11.2022, Tag der offenen Tür, Tackenbergstr. 139

Förderschulen
Schillerschule
Es findet kein Tag der offenen Türe statt. Die Eltern können einen individuellen Termin vereinbaren.

Glück-Auf-Schule
26.11.2022, Tag der offenen Türe

Christoph-Schliegensief-Schule
Bitte beachten Sie die Homepage der Schule.

Oberbürgermeister Schranz empfängt Regierungspräsident Schürmann

Thomas Schürmann, frisch gebackener Regierungspräsident der Bezirksregierung Düsseldorf, ist am Freitag (23. September 2022) von Oberbürgermeister Daniel Schranz im Oberhausener Rathaus empfangen worden.

27.09.2022

In einem Gespräch tauschten sich Schranz und Schürmann über verschiedene Themen und Projekte aus. Dabei ging es sowohl um aktuelle Herausforderungen wie die Sicherstellung der Energieversorgung im Winter als auch um langfristige Projekte der Stadtentwicklung. Im Anschluss an das Gespräch trug sich Schürmann in das Goldene Buch der Stadt Oberhausen ein.

Die Stadt Oberhausen hat in den vergangenen Jahren sehr konstruktiv mit der Bezirksregierung Düsseldorf zusammengearbeitet. Mir liegt sehr viel daran, diese gute Zusammenarbeit fortzusetzen“, sagte Oberbürgermeister Daniel Schranz.

Thomas Schürmann sagte: „Auch mir ist eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt wichtig, um die vor uns liegenden Herausforderungen zu meistern und die Region fit für die Zukunft zu machen. Nach meinem Verständnis muss die Bezirksregierung ihr Ohr bei den Verantwortlichen vor Ort haben, die Praxis im Blick behalten, die Chancen, aber auch die Probleme in den Kommunen erkennen, vor Ort unterstützen und beraten sowie die Landesregierung frühzeitig über die regionale Entwicklung informieren.

Thomas Schürmann ist seit September dieses Jahres Regierungspräsident. Der Diplom-Ingenieur hat das Amt von Birgitta Radermacher übernommen. Zuvor war er im Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung tätig, zuletzt als Leiter der Gruppe „Wiederaufbau, Denkmalpflege, Baukultur“ sowie des Referats „Wiederaufbau der Infrastruktur in Kommunen“.

Stadtgespräch

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Sterkrade: Ehrungen und Beförderungen

Erstmals nach zwei Jahren hat am 16. September 2022 die Jahreshauptversammlung der Sterkrader Wehr wieder auf der Sterkrader Feuerwache stattfinden können.

26.09.2022
RemasterDirector_V0

Neben den Kameradinnen und Kameraden der FF Sterkrade waren auch der Beigeordnete Michael Jehn, der Leiter der Feuerwehr Jürgen Jendrian, Bürgermeister Manfred Flore sowie der Sprecher der FF Oberhausen Klaus Peter der Einladung gefolgt.

Dank für geleistete Arbeit

Nach der Eröffnung durch Zugführer Andreas Beermann sprachen die Gäste in ihren Grußworten den Dank an die Wehr für die geleistete Arbeit in Einsatz und Wachbesetzung bei den diversen Alarmierungen aus. Speziell für die – teilweise auch kurzfristig angesetzten – Aktionen während der Impfkampagne sowie für die Einrichtung von Unterkünften für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine fanden die Redner lobende Worte. Ein herzlicher Dank ging auch an die Familien sowie die jeweiligen Arbeitsgeber, die die Sterkrader Wehrleute in der Ausübung ihres Dienstes unterstützen.
Schriftführer Andreas Beinstingel blickte im Geschäftsbericht auf das vergangene Jahr zurück und berichtete über die wesentlichen Zahlen: Die Wehr absolvierte 19 Einsätze sowie 19 Wachbesetzungen, um den Grundschutz zu sichern. Aufgrund der ausgefallenen Veranstaltungen wurden lediglich zehn Brandsicherheitswachen abgehalten.

Einsatz während der Flutkatastrophe

In besonderer Erinnerung sind sicherlich allen die Einsätze während der Flutkatastrophe in Willich, Düsseldorf, Erftstadt und Erftstadt-Blessen geblieben, wo in Zusammenarbeit mit den anderen Zügen der FF Oberhausen das HFS-System (das Hytrans Fire System ist eine Komponente aus dem Katastrophenschutz in Deutschland, die zur Wasserförderung genutzt wird) über etliche Tage betrieben wurde.

Obwohl Übungsabende oft nur online erfolgen konnten und es keine Präsenzveranstaltungen wie z.B. das Sterkrader Spiel- und Sportfest gab, erfreut sich die FF Sterkrade weiterhin großer Beliebtheit. Dies belegen die gesteigerte Anzahl der Facebook-Abonnenten sowie die Bewerbungen für die Wehr.

Beförderungen

Folgende Beförderungen wurden ausgesprochen: Moritz Boßmann, Frank Brodrecht, Nils Hermosin, Tobias Jansen und Leon Storks zum Feuerwehrmann, Timo Brockmann und Fabio Mazur zum Oberfeuerwehrmann sowie Marc Andre Knauer zum Unterbrandmeister. Zum Brandmeister wurde Maximilian Fiedler und zum Brandinspektor wurde Andre Loibl ernannt.

Ehrungen

Im Rahmen der Ehrungen erhielten für den Einsatz während der Flutkatastrophe in 2021 die Kameraden Maximilian Fiedler, Sebastian Flassig, Dirk Hetkamp, Marcel Kapels, Marc Andre Knauer, Andre Loibl und Thomas Loibl die „Feuerwehr und Katastrophenschutz Einsatzmedaille“.
Für seine 35-jährige Tätigkeit erhielt Andreas Beinstingel das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold.

Nach den abschließenden Worten von Zugführer Andreas Beermann mit einem kleinen Ausblick auf die nächsten Monate klang der Abend bei einem schmackhaften Buffet und Kaltgetränken in gemütlicher Runde aus.

Foto: Im Beisein von Feuerwehrchef Jürgen Jendrian (li.), des zuständigen Beigeordneten Michael Jehn (2.v.l.), Bürgermeister Manfred Flore (3.v.l.) sowie des Sprechers der FF Oberhausen Klaus Peter (6.v.l.) traf sich die Freiwillige Feuerwehr Sterkrade zur Jahreshauptversammlung. (Freiwillige Feuerwehr Sterkrade)

Gutes Leben

Übergabe Urbane Sport- und Freizeitanlage Buchenweg

Nach intensiver Planung mit Einbindung von Bürgerinnen und Bürgern sowie der ansässigen Vereine und der sich daran anschließenden Bautätigkeit ist die neu gestaltete Sportanlage am Buchenweg inzwischen fertiggestellt und wurde am Dienstag, 20. September 2022, ihrer Bestimmung zugeführt.

26.09.2022

Als Ergebnis aller Aktivitäten präsentiert sich eine „Urbane Sport- und Freizeitanlage“, die sicherlich von den neuen Nutzerinnen und Nutzern mit Freude angenommen wird. Oberbürgermeister Daniel Schranz und der zuständige Beigeordnete Jürgen Schmidt übergaben die neu gestaltete Anlage offiziell der Öffentlichkeit.

Beschreibung der neuen „Urbanen Sport- und Freizeitanlage“

Folgende Flächen und Einrichtungen stehen der Bevölkerung ab sofort zur Verfügung: Ein Fußballgroßspielfeld aus Kunstrasen (ohne Kunststoffgranulat), ein multifunktional nutzbares Kleinspielfeld (Kunstrasen) für Fußball, Handball und Basketball, leichtathletische Anlagen, eine Beachvolleyballanlage, eine Calisthenicsanlage, ein generationsübergreifender Bewegungsparcour sowie ein Kleinkinderspielbereich.
Die bisherige Sportanlage bestand aus einem Großspielfeld (Fußball) und einer Rundlaufbahn.

Hintergrund: Umbau der Sportanlage Buchenweg zur Urbanen Sport- und Freizeitanlage Schmachtendorf

Nach erfolgter Grundlagenarbeit hat die Stadt Oberhausen auf Basis von Projekt- und Planungsskizzen Anfang des Jahres 2019 einen Förderantrag zum Umbau und zur Sanierung der Sportanlage Buchenweg im Rahmen des Förderprogrammes „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2019“ mit einem Gesamtkostenvolumen von 1.589.000 Euro gestellt. Dieser Antrag wurde im August 2019 durch die Bezirksregierung Düsseldorf mit einem Fördervolumen von 90%, also rund 1.430.000 Euro, positiv beschieden.

Im Zuge mehrerer Beteiligungsrunden mit den ansässigen Vereinen, Grund- und weiterführenden Schulen sowie der Arbeiterwohlfahrt Oberhausen als Trägerin der nahegelegenen Seniorenwohnanlage wurden die Wünsche und Bedarfe potenzieller Nutzerinnen und Nutzer weiter konkretisiert.

Diese flossen in die weitere bedarfsorientierte Planung ein. Verbindende Klammer war hierbei die Verbesserung der Freizeit- und Sportinfrastruktur im Quartier durch den Umbau der monostrukturell auf Fußball ausgelegten Sportanlage mit Tennenbelag zu einer multifunktionalen Sportanlage. Es wurde die Zielsetzung verfolgt, die Sportanlage durch ein generationenübergreifendes Angebot zum Quartierstreffpunkt werden zu lassen sowie Bewegung und Begegnung der Bürgerinnen und Bürger zu fördern.

Verschiedene Planungserfordernisse, insbesondere die Ergreifung von Maßnahmen zur ökologischen Entwässerung der Sportanlage, konnten zwischenzeitlich umgesetzt werden. Die im weiteren Verfahren aufgetretenen und zum Teil gravierenden Kostensteigerungen u.a. aufgrund der Coronapandemie konnten durch Anpassungen in den Planungen ohne Qualitätsverlust für die Nutzerinnen und Nutzer aufgefangen werden. Die Ende 2021 durchgeführten Ausschreibungen befanden sich innerhalb des Finanzbudgets, so dass die Baumaßnahme mit dem ersehnten Spatenstich Anfang März 2022 ihren Anfang nahm. Die geplante Bauzeit – erfahrungsgemäß ca. 6 bis 8 Monaten – wurde mit der gestrigen Übergabe eingehalten.

Die folgenden Bewegungsangebote werden auf der neuen urbanen Sport- und Freizeitanlage Schmachtendorf entstehen: Kunstrasenspielfeld, Kunstrasenkleinspielfeld, Outdoor-Fitness in Form einer Calisthenicsanlage, Beachvolleyballanlage, Strukturen für Leichtathletik (Sprint, Rundlauf, Weitsprung und Kugelstoßen) für Vereine und den Schulsport, Kleinkinderspielplatz zur Steigerung der Familienfreundlichkeit und ein generationenübergreifender Bewegungsparcours.

Bei den Kunstrasenflächen kommt keinerlei Kunststoffgranulat zum Einsatz, sondern ausschließlich mit einem Sandfilling gearbeitet wird. Im Zuge der Gesamtmaßnahme werden keinerlei Baumfällungen notwendig.

Ergänzend ist zu erwähnen, dass im Zuge einer zweiten Maßnahme das Sportfunktionsgebäude der Sportanlage um zwei Umkleideräume und einen Duschraum erweitert werden soll. Der Beginn der Hochbauarbeiten ist zeitlich abhängig von der Erteilung der noch ausstehenden Baugenehmigung.

Gutes Leben | Stadtgespräch | Umwelt

Erneuerung von Grün-, Spiel-, und Sportstrukturen im OLGA Park

Ende letzten Jahres hat die Stadt Oberhausen von der Bezirksregierung Düsseldorf einen Förderbescheid aus dem Programm „REACT-EU – Grüne Infrastruktur“ des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) zur Erneuerung und Ergänzung von Grün-, Spiel-, und Sportstrukturen im Garten Osterfeld erhalten.

22.09.2022

Im Rahmen einer 100 %-Förderung wurde die Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung des Mikroklimas bzw. der Bodenfunktionen, zur Steigerung der Artenvielfalt sowie zur Entwicklung von Grünflächen und zur Attraktivierung von naturnahen Spiel- und Sportangeboten mit einem Gesamtvolumen von knapp 650.000 EUR bewilligt.

Nach verschiedenen Phasen der Planung startet in der nächsten Woche die Umsetzung vor Ort. Dementsprechend wird es bis zum Ende des Jahres Einschränkungen bei der Nutzung der verschiedenen Bereiche des Garten Osterfelds geben. Dies betrifft vor allem den Bereich des Wasserspielplatzes im Süden, den Sportbereich mit den angrenzenden Mustergärten im Osten sowie den nördlichen Bereich oberhalb der Fußballtore. Zu den konkreten Maßnahmen gehört die Erneuerung des Bereiches um den Wasserspielplatz (u. a. Bau eines Grünen Klassenzimmers), die Umgestaltung und Ergänzung des Sportbereichs (u. a. Neubau eines 3 x 3 Basketballfeldes und einer Calisthenics-Anlage) sowie die Neupflanzung von Bäumen und die Bodenverbesserung für bereits bestehende Vegetationsflächen bzw. neu zu schaffende Blühstreifen. Deutlich aufgewertet wird der Park nach Abschluss der Arbeiten ab Anfang des Jahres 2023 den Bürgerinnen und Bürgern dann wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Gutes Leben | Tourismus & Wirtschaft

Chöre mit dem beo-Ehrenamtspreis ausgezeichnet

Im Rahmen des Markplatzes Ehrenamt im Bero-Zentrum, den am Freitag, 16. September wieder viele Bürgerinnen und Bürger besucht haben, wurden auch die diesjährigen Ehrenamtspreise des Netzwerks Bürgerschaftliches Engagement in Oberhausen vergeben.

19.09.2022

Bürgermeister Werner Nakot und RWW-Geschäftsführer Dr. Franz-Josef Schulte überreichten die jeweils mit 250 Euro dotierten Preise und Urkunden an zwei Oberhausener Chöre. Ausgezeichnet wurden der Chor Remixed sowie die Kinderkantorei der Ev. Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf.

Die Preisträger 2022

RemiXed

Entstanden ist der Chor aus einer Gruppe ehemaliger „Sophie Singers“ (Schulchor) vom Sophie-Scholl-Gymnasium Oberhausen. Er singt seit 2013 in neuer Zusammensetzung – also remixed. Der Chor trifft sich einmal im Monat im Ev. Jugendhaus Schmachtendorf und probt dann für mehrere Stunden. Das Proben- und Team-Konzept grenzt sich deutlich von anderen Chören ab. In dem Chor gibt es ein Chorleitungsteam – im Prinzip darf jedes Chormitglied die Verantwortung für ein Stück übernehmen. Gemeinsam wird das Stück besprochen und anschließend in den verschiedenen Stimmgruppen geprobt. Danach kommen alle zusammen und singen gemeinsam. Der Chor singt a cappella. Die Bandbreite reicht von Pop und Rock bis Evergreens. Ein Highlight der letzten Jahre war das Konzert „Live & In Farbe“ in 2019.

Zuletzt waren Remixed beim Jubiläumskonzert von „Young Generation“ dabei. Nächstes Jahr feiert er sein zehnjähriges Bestehen mit einem großen Jubiläumskonzert. Zur Weihnachtszeit tritt der Chor auf Weihnachtsmärkten und lokalen Feiern wie etwa dem „Christmas Caroling“ auf. Remixed ist Mitglied im Sängerkreis Oberhausen und beteiligt sich an Kooperationsprojekten des Sängerkreises oder einzelner Chöre. Videos und weitere Infos auf: www.facebook.com/remixedchor sowie @remixedchor.

Die Kinderkantorei der Ev. Kirchengemeinde Königshardt-Schmachtendorf

Der Chor wurde 2013 von Ulrike Samse, der damaligen Kirchenmusikerin der Kirchengemeinde, gegründet. Er hat aktuell etwa 20 aktive Chormitglieder. Sie singen regelmäßig bei Gottesdiensten, Taufen und Gemeindeveranstaltungen wie Gemeindefesten oder Seniorenadventsfeiern. Zweimal im Jahr wird ein szenisches Kindersingspiel oder Kindermusical (z.B. die Weihnachtsgeschichte, Luther, die Passionsgeschichte, König David, Der Turmbau zu Babel, Der barmherzige Samariter und viele weitere) aufgeführt.
Im März 2022 hat die neue Kirchenmusikerin Susanne Friedrich-Bode die Leitung übernommen. Seit August dieses Jahres gibt es drei Chorgruppen (Singspatzen, Kinderkantorei und Jugendliche). Die Proben finden getrennt und auf das jeweilige Alter abgestimmt statt, die Aufführungen werden gemeinsam gestaltet.

Projekte der nächsten Zeit

Im September lernt die Kinderkantorei den Aufbau und die Funktionsweise einer Orgel näher kennen. Dies geschieht durch eine kleine Tischorgel (Organetto), die man als Bausatz gemeinsam zusammenbauen kann. Ende September Mitgestaltung eines Taufgottesdienstes. Auftritt bei einer Seniorenadventsfeier und am Ersten Weihnachtsfeiertag (25.12.) wird ein Krippensingspiel aufgeführt. Nähere Infos: www.ev-kirche-ks.de.

Gutes Leben

Weltkindertag – Zusammen bewegen wir was!

Am kommenden Sonntag, 25. September, lädt das Kinderbüro der Stadt Oberhausen in der Zeit von 13 bis 17 Uhr zum Weltkindertag auf das Gelände des Stadtsportbundes, an der Lindnerstraße 2a, 46149 Oberhausen, ein.

19.09.2022

Unter dem Motto „Zusammen bewegen wir was!“ hat sich das Kinderbüro in Zusammenarbeit mit engagierten Kindergärten, Vereinen und Institutionen wieder viele spannende Attraktionen für Kinder einfallen lassen.

Während der Corona-Pandemie vermissten viele Kinder Bewegungs- und Sportangebote. Mit dem aktuellen Motto soll auf die Rechte von Kindern aufmerksam gemacht und Kinder mit ihren individuellen Bedürfnissen in den Fokus gerückt werden. Kinder haben ein Recht auf Bewegung und Spiel. Beides spielt für das gesunde Aufwachsen von Kindern eine wichtige Rolle. Für die Kinder wird das Gelände des Stadtsportbundes zum „Bewegungsparadies“. Von Bewegungsbaustellen, Hüpfburgen, Hindernisparcours bis hin zu zahlreichen Bastel- und Spielaktionen gibt es die verschiedene kostenlose Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren.

Eröffnet wird der Weltkindertag um 13:30 Uhr von Bürgermeister Werner Nakot. Im Anschluss lädt der Verein zur Betreuung von Schulkindern zu einem Tanzworkshop vor der Bühne ein. Zum weiteren Programm gehören außerdem Tanzvorführungen vom TSK Schwarz Gold Oberhausen e.V., der Mini Stars Cheerleader sowie ein Folkloretanz der Türkischen Gemeinde Oberhausen. Auch die Maskottchen Theo Tonne vom Umweltbereich der Stadt Oberhausen, der Underdog von RWO und evo-Maskottchen Rasmus lassen es sich nicht nehmen, beim Weltkindertag ebenfalls dabei zu sein.

Für viel Spaß und Freude sorgt außerdem der „Kinderliedermacher „Buddy Ollie“, der bereits in den vergangenen Jahren die Kinder begeisterte. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl mit vielen Leckereien bestens gesorgt..

Für alle, die mit dem ÖPNV anreisen, wird vom Kooperationspartner STOAG ein ganz besonderen Service angeboten:. Alle Kinder unter 15 Jahren können am Sonntag, 25. September, kostenlos mit den Bussen der STOAG zum und vom Stadtsportbundgelände fahren.

Kunst & Kultur

Der Ralf-Rothmann-Audiowalk Premiere

„Erst die mit der Rechenschwäche“, „Racko Fetzer“ oder „Wurzeln in der Luft“ – wer in Oberhausen künftig an solch betitelten Schildern vorbei flaniert, befindet sich eigentlich schon mittendrin. Mitten in den Ruhrgebietsromanen von Ralf Rothmann und auf dem Audiowalk OVERHAUSEN.

19.09.2022

OVERHAUSEN ist der neue Coup der Spielkinder, die als eingefleischte Rothmann-Fans und in Kooperation mit dem Literaturhaus Oberhausen am 16.10. mit dem ersten Teil der geplanten Audiowalk-Trilogie Premiere feiern. Und dieser führt die Hörerinnen und Hörer tief zurück in die Kindheit und Jugend des umjubelten Autors.

An 6 Stationen am Tackenberg verwandeln sich die altbekannten Straßen und Plätze via Smartphone, App und Kopfhörer ins Ruhrgebiet der 60er- und 70er-Jahre. Wo sich das Leben auf engstem Raum abspielt, zwischen Zeche und Siedlung. Wo Kinderbanden übers Brachland toben und sich die Erwachsenen im Wirtschaftswunderland einrichten. Und wo man zusammen mit Rothmanns Heldinnen und Helden den Maggi-Duft aus der Nachbarwohnung schnuppert, gemeinsam die Beichte ablegt und auf dem Spielplatz die erste Zigarette raucht.

Mit: Jennifer Ewert, Maja Beckmann, Charly Hübner, Lina Beckmann, Nils Beckmann und Till Beckmann
Von: Jennifer Ewert und Till Beckmann / Produktion: Sebastian Maier / Technik: Kay Schilling / Beratung: Anna Zygiel, Rainer Piecha, Hartmut Kowsky-Kawelke, Buchhandlung Wiebus

SPECIAL ZUR PREMIERE:

Gemeinsamer Spaziergang am SO 16.10.2022 // 15.00 – 17.00 Uhr
Treffpunkt & Start: Schule am Siedlerweg, Siedlerweg 30, 46119 Oberhausen
Abschluss & Premierenfeier: Siedlerkrug, Schwarzwaldstraße 30, 46119 Oberhausen

TEILNAHME:

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung erforderlich per Mail an: literaturhaus-oberhausen@gmx.de
Bitte Smartphone und Kopfhörer mitbringen!
Alle Infos: www.literaturhaus-oberhausen.de

Gutes Leben | Stadtgespräch | Umwelt

Ökologische Optimierung des Feuchtgebiets Halde Alstaden

In diesem Monat fand eine von der Stadt Oberhausen organisierte Bürgerinformationsveranstaltung zum weiteren Vorgehen des zu 100 % aus Mitteln der Europäischen Fonds für regionale Entwicklung geförderten Projekts „Ökologische Optimierung des Feuchtgebiets Halde Alstaden“ statt.

16.09.2022

Rund 60 interessierte Bürgerinnen und Bürger kamen zum Panorama-Rastplatz am Ruhrtalradweg, um sich über die ab Oktober startenden Maßnahmen zur Aufwertung des gesetzlich geschützten Biotops im Landschaftsschutzgebiet zu informieren. Nach einer Begrüßung durch den zuständigen Beigeordneten Dr. Thomas Palotz fanden Rundgänge in Kleingruppen mit Vertretern der Unteren Naturschutzbehörde, Planerinnen und Planern des für das Gesamtkonzept verantwortlichen Landschaftsarchitekturbüros sowie Fachleute der Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) statt. Dabei wurde die Gesamtmaßnahme im Detail vorgestellt. Mit Hilfe von Plänen und historischen Luftbildern konnten die vielen offenen Fragen beantwortet werden. Anregungen und Vorschläge der Bürgerinnen und Bürgern wurden diskutiert und für die weitere Detailplanung notiert.

Wichtigste Botschaft des Abends war, dass das Feuchtbiotop wieder ein bedeutsamer Lebensraum für viele seltene und gefährdete Tier- und Pflanzenarten werden soll. Um dies sicherstellen zu können, ist eine ökologische Optimierung und Revitalisierung notwendig, die mit einer umfassenden Freistellung der Gewässerstrukturen einhergeht. Gleichzeitig soll das Biotop mit seiner neuen Vogelbeobachtungsplattform und Informationstafeln ein wertvoller Ort der Umweltbildung in Oberhausen werden.