Kunst & Kultur | Stadtgespräch

Zahlreiche Veranstaltungen am Aktionstag „Lesestadt Oberhausen“

Die „Lesestadt Oberhausen“ war wieder ein voller Erfolg. Am 18. November 2022 fanden im gesamten Stadtgebiet zahlreiche Lesungen statt, bei denen Zuhörerinnen und Zuhörer sowie Vorlesepatinnen und -paten gleichermaßen begeistert dabei waren.

25.11.2022
Oberbürgermeister Daniel Schranz las der Klasse 2b der Osterfelder Overbergschule vor. (Foto: Stadt Oberhausen/Tom Thöne)

Oberbürgermeister Daniel Schranz las der Klasse 2b der Osterfelder Overbergschule in der Stadtteilbibliothek das Buch „Jetzt bestimme ich!“ von Juli Zeh mit Illustrationen von Dunja Schnabel vor. Mit dem humorvollen und kindgerechten Text über das Thema Demokratie warf Schranz wichtige Fragen auf: Wer darf eigentlich was bestimmen? Wie kann man das gerecht regeln – und damit Streit beenden? Und warum muss man sich überlegen, ob das, was man bestimmt, den anderen auch gefällt? Die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer waren so interessiert, dass sie das Buch am liebsten gleich ausleihen wollten.

Geschichten in deutscher und türkischer Sprache lasen der Stadtverordnete Klaus-Dieter Broß und Aynur Celikdöven, Vorsitzende des Vereins „Weg der Hoffnung“ und Trägerin des Bundesverdienstkreuzes am Bande, Kindern des Vereins vor.

Sam Hasnik – Gewinner des Lesewettbewerbs NRW – las in der Ottfried-Preussler-Ausstellung der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen aus dem „Räuber Hotzenplotz“ vor. Die anwesenden Zuschauerinnen und Zuschauer waren ganz begeistert von der Lesung in diesem besonderen Ambiente.

Aus dem Klimakrimi „Fieber“ von Swantje Oppermann las Anna Hiltrop – Topmodel und Nachhaltigkeitsbotschafterin – im Bert-Brecht-Haus. Die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses der Fasia-Jansen-Gesamtschule hörten interessiert der sehr aktuellen Geschichte zu und führten im Anschluss in einen spannenden Dialog mit Anna Hiltrop über die Themen Nachhaltigkeit, Umwelt, Berufswünsche und Ideen für die eigene Zukunft.

Thomas Krey, Bezirksbürgermeister von Osterfeld, las in der dortigen Stadtteilbibliothek aus „Der Löwe in dir“ von Rachel Bright vor. Die anwesenden Kleinkinder ließen sich in den Bann der Geschichte ziehen und freuten sich über die schönen Illustrationen von Jim Field.

Kunst & Kultur

Historisches Klassenzimmer: Vorlesen und Maskenball

Die Tür zum Historischen Klassenzimmer öffnet sich wieder mit der erfolgreichen Veranstaltungsreihe „Vorlesen und Maskenball“. Zum gemeinsamen Vorlesen für Kinder (ab 3 Jahre) und ihre Begleitung (Eltern, Großeltern) lädt das Schulmuseum / Stadtarchiv am kommenden Sonntag, 13. November 2022, 11 Uhr, in Zusammenarbeit mit dem Theater Oberhausen alle Interessierten herzlich ein.

08.11.2022

Der Oberhausener Schauspieler Klaus Zwick liest den Kleinen und Großen Geschichten vom Räuber Hotzenplotz des Autors Otfried Preußler vor. Gemeinsam das professionell dargebotene Vorlesen erleben, lernen und genießen, das steht an erster Stelle der Veranstaltung. Passend zu diesen und anderen Märchen und Geschichten können die Kleinen gerne verkleidet in Kostümen kommen. An Ideen und Kostümen wird es nach Halloween und mit der beginnenden Karnevalszeit sicherlich nicht mangeln. Die Lust am Genuss des Vorlesens war und ist bei den Kleinen stets vorhanden.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung per E-Mail unter schulmuseum@oberhausen.de (nur mit Rückmeldung gültig) erforderlich. Der Eintritt ist frei, das Tragen eines Mundschutzes ist erwünscht.

Wo: Im Gebäude der VHS auf der Eschenstr. 60 in Oberhausen Lirich
Wann: Am Sonntag, 13. November 2022, um 11:00 Uhr

Das nächste Vorlesen im Historischen Klassenzimmer findet am Sonntag, 11. Dezember 2022, mit der Oberhausener Schauspielerin Angela Noack zum Thema „Die kleine Hexe“ von Otfried Preußler statt. Das Historische Klassenzimmer öffnet zudem am 27. November zwischen 10 und 15 Uhr seine Pforten für einen Besuch.

Weitere Veranstaltungen im Rahmen der Reihe „Vorlesen und Maskenball“ werden im kommenden Jahr folgen.

Das Stadtarchiv freut sich auf Ihren Besuch.